Geschichte

1831
Friedrich Wilhelm wird am 18. Oktober als einziger Sohn des Prinzen Wilhelm von Preußen und seiner Gemahlin Augusta im Neuen Palais in Potsdam geboren. Nach dem Tod von König Friedrich Wilhelms IV. in 1861, besteigt Friedrich Wilhelms Vater als König Wilhelm I. den Thron.

1840  
Am 21. November wird Victoria als erstes Kind der Königin Victoria von England und des Prinzgemahls Albert von Sachsen-Coburg und Gotha auf Schloss Kensington geboren. Am 10. Februar 1841 wurde sie auf den Namen Victoria Adelheid Marie Luise getauft.

1851
Anlässlich der Eröffnung der ersten Weltausstellung in London begegnen sich Prinz Friedrich Wilhelm von Preußen und die Prinzessin Victoria zum ersten Mal. 1853 folgt ein zweiter Besuch, bei dem Victoria dem preußischen Prinzen zum Abschied am 7. Juli eine Zeichnung widmet.

1855 
Im September erfolgt der dritte Besuch Prinz Friedrich Wilhelms in England und die Bekanntgabe der Verlobung des jungen Paares im Familienkreis. Prinzessin Victoria beteiligt sich mit eigenen Bildern an einer Versteigerung für einen wohltätigen Zweck.

1856
Am 20. März wird Prinzessin Victoria in der Hofkapelle von Schloss Windsor konfirmiert.

1857
In Preußen übernimmt am 7. Oktober Prinz Wilhelm die Regentschaft für seinen erkrankten Bruder König Friedrich Wilhelm IV. Am 16. Mai wird offiziell die Verlobung des Prinzen Friedrich Wilhelm von Preußen mit der Princess Royal von Großbritannien und Irland bekannt gegeben.

1858
Auf Wunsch von Königin Victoria, findet die Hochzeit am 25. Januar in der königlichen Kapelle des St. James Palastes statt. Der Triumphzug des jungen Paares endet mit einem jubelnden Empfang in Berlin und einem Galadinner im Königlichen Schloss am 8. Februar.

1859
Am 27. Januar wird als erstes Kind des Kronprinzenpaares Prinz Wilhelm geboren. Wegen Komplikationen bei der Geburt bleiben die linke Schulter und der linke Arm des Kindes behindert.

1860
Am 24. Juli wird Prinzessin Charlotte als erste Tochter geboren.

1861
Friedrich Wilhelm IV. starb am 2. Januar.
Am 14. Juli verübt ein Leipziger Student in Baden einen Anschlag auf den preußischen Regenten.
Prinz Wilhelm ist der erste Hohenzoller, der seine Thronbesteigung mit einem Krönungsakt, am 18. Oktober in Königsberg im Beisein auswärtiger Monarchen, feiert. Der Kronprinz Friedrich Wilhelm, der an diesem Tag auch Geburtstag hat, huldigt als Erster seinen Vater mit Handkuss.
Ende des Jahres, am 14. Dezember, stirbt in London der Vater der Kronprinzessin Victoria, Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha.

1862
Am 14. August wird Prinz Heinrich, der zweite Sohn des Kronprinzenpaares, im Neuen Palais geboren.
Wahl Bismarcks zum preußischen Ministerpräsidenten.

1863 
Die von der Regierung erlassene sogenannte Preßordonanz stößt allgemein auf Empörung. Von Danzig aus kritisiert Friedrich Wilhelm die Einschränkung der Pressefreiheit und stellt sich damit öffentlich gegen seinen Vater.

1864
Der Krieg Österreichs und Preußens gegen Dänemark wird zugunsten Preußens durch die Erstürmung der Düppeler Schanze am 18. April entschieden und mit dem Frieden von Wien am 30. Oktober beendet. Dänemark tritt die drei Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg an Preußen und Österreich ab. Friedrich Wilhelm ist während des Krieges mit Dänemark Kommandeur der 2. Garde-Infanterie-Division.
Geburt von Prinz Sigismund am 15. September.

1866 
Als Oberkommandierender der II. Armee zieht Kronprinz Friedrich Wilhelm in den Krieg gegen Österreich. In diesem Kriegsjahr wird am 12. April die zweite Tochter, Prinzessin Victoria, geboren. Wenige Wochen später, am 18. Juni, stirbt Prinz Sigismund an Hirnhautentzündung.

1867
Eröffnung der Weltausstellung in Paris.
Die von der königlichen preußischen Staatsregierung erworbenen Arbeiten bilden den Grundstock für das neu gegründete Deutsche Gewerbemuseum, seit 1879 Kunstgewerbemuseum in Berlin.

1868 
Die Geburt des Prinzen Waldemar am 10. Februar ist Kronprinzessin Victoria ein Trost für den frühen Tod von Sigismund, der mit knapp zwei Jahren gestorben war.

1869 
Eröffnung des Suez Kanals
Unter dem Titel „Tagebuch meiner Reise nach dem Morgenlande“ publiziert Kronprinz Friedrich Wilhelm seine Eindrücke.

1870
Wieder in die Kriegszeit fällt die Geburt der Tochter Sofie am 14. Juni.
Einen Monat später erfolgte die Mobilmachungsorder gegen Frankreich. Der Kronprinz nimmt als Oberkommandierender teil und erlangt durch die Erstürmung von Weißenburg und Wörth militärischen Ruhm. Victoria organisiert und verbessert von Bad Homburg aus die Lazarettversorgung am Rhein.

1871
Ausrufung des Deutschen Kaiserreichs
Wilhelm I. nimmt entgegen ersten Bedenken am 18. Januar in Versailles den deutschen Kaisertitel an.
Kronprinz Friedrich Wilhelm erhält das Protektorat über die königlichen Museen in Berlin.

1872
Am 22. April wird Prinzessin Margarethe, als achtes Kind der Kronprinzessin geboren. Patin ist Königin Margarete von Italien, die zur Taufe nach Potsdam anreist.

1875 
Das Kostümfest „Am Hofe der Medicäer in Florenz“ am 8. Februar im Kronprinzen Palais wird der prunkvolle Höhepunkt unter den zahlreichen Hoffesten, bei denen sich die Berliner Gesellschaft trifft.
Am 13. September stirbt der Berliner Kunstsammler Ferdinand Robert-Tornow und vermacht der Kronprinzessin per Testament seine auserlesene Sammlung.

1876
Treffen zwischen Kaiser Wilhelm I. und Königin Victoria von England in Coburg
In demselben Jahr nimmt die Königin den Titel „Kaiserin von Indien“ an.

1878
Charlotte, die älteste Tochter, heiratet am 18. Februar 1878 den Prinzen Bernhard von Sachsen-Meiningen. Bernhard regierte von 1914 bis zur Abdankung für vier Jahre als Herzog von Sachsen-Meiningen. Attentat auf Kaiser Wilhelm I. am 11. Mai. Aufgrund seiner schweren Verletzungen durch ein erneutes Attentat kurze Zeit später, übernimmt Kronprinz Friedrich Wilhelm die Stellvertretung.
Die jüngere Schwester der Kronprinzessin, Großherzogin Alice von Hessen und bei Rhein, stirbt an Diphtherie.

1879    
Zum zweiten Mal verliert das Kronprinzenpaar ein Kind. Prinz Waldemar stirbt am 27. März an Diphtherie.
Das Kaiserpaar feiert seine Goldene Hochzeit.

1881 
Am 27. Februar heiratet Prinz Wilhelm die Tochter des Herzogs von Schleswig-Holgstein-Sonderburg-Augustenburg, Prinzessin Auguste Victoria.
Zum Geburtstag der Kronprinzessin am 21. November wird das Kunstgewerbemuseums in dem von Martin Gropius geschaffenen Prachtbau in der Prinz Albrecht Straße eingeweiht.

1883 
Die silberne Hochzeit des Kronprinzenpaares am 25. Januar wird festlich begangen. Von den Geldgeschenken wurden wohltätige Stiftungen unterstützt. Reise des Kronprinzen nach Spanien und Italien.

1886
Im Herbst treten beim Kronprinzen erste Anzeichen einer Kehlkopferkrankung auf.

1887 
Der erkrankte Kronprinz Friedrich Wilhelm reist zur Feier des 50-jährigen Regierungsjubiläums seiner Schwiegermutter Königin Victorias nach England.
Als die Ernsthaftigkeit seiner Erkrankung festgestellt wird, lehnen Friedrich Wilhelm und Victoria eine Operation ab.

1888 
Ein Luftröhrenschnitt rettete den Kronprinzen vor dem Erstickungstod in San Remo.
Tod Kaiser Wilhelms I. am 9. März und Thronbesteigung seines Sohnes, der als Kaiser den Namen Friedrich III. annimmt. Am 15. Juni stirbt nach 99-tägiger Regierungszeit Kaiser Friedrich III. im Neuen Palais in Potsdam.
Regierungsantritt seines Sohnes Kaiser Wilhelms II.
Tod Gräfin Gallieras am 9.Dezember in Paris. Sie setzt Kaiserin Friedrich als Teilerbin ihres Vermögens ein.
Abschluss des Kaufvertrags über die Villa Schönberg bei Kronberg am 28. September.

1889  
Baubeginn von Schloss Friedrichshof
Hochzeit von Prinzessin Sofie mit Prinz Konstantin, dem späteren König von Griechenland am 27. Oktober.
Zu Ostern des Jahres 1891 konvertiert sie zur orthodoxen Kirche.

1890 
Tod Kaiserin Augustas
Aufgrund von Differenzen mit Kaiser Wilhelm II. bezüglich der Kompetenz von Ressortministern reicht Bismarck sein Abschiedsgesuch ein.
Hochzeit von Prinzessin Victoria mit Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe am 19. November in Berlin.

1891 
Kaiser Wilhelm II. macht die alte Burg in Kronberg seiner Mutter zum Geschenk.

1893 
Hochzeit von Prinzessin Margarethe und Prinz Friedrich Karl von Hessen am 25. Januar.

1894
Einzug von Kaiserin Friedrich in das neu erbaute Schloss Friedrichshof in Kronberg und erster Sommeraufenthalt.

1896
In Schloss Rumpenheim werden als Zwillinge die Prinzen Philipp und Wolfgang von Hessen geboren, Kaiserin Friedrich übernimmt die Patenschaft der Kinder ihrer Tochter Margarethe.

1897
60-jähriges Regierungsjubiläum Königin Victorias
Die Kaiserin kann aus gesundheitlichen Gründen nicht nach England fahren, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen.

1898
Die Folgen eines Reitunfalls machen der Kaiserin Beschwerden. Ärzte in England diagnostizieren ein Krebserleiden.

1899
Prof. Renvers in Berlin bestätigt den medizinischen Befund seiner Kollegen in England.

1900
Familientreffen auf Schloss Friedrichshof anlässlich des 82-jährigen Geburtstags Königin Victorias im Mai. Tod des Bruders Herzog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha

1901 
Tod Queen Victorias am 22. Januar.
Am 5. August stirbt Kaiserin Friedrich auf Schloss Friedrichshof. Nach einer Trauerfeier in der Johanneskirche in Kronberg wird der Sarg nach Potsdam überführt und dort im Mausoleum beigesetzt.